SOZIALE RECHTE STÄRKEN
Volkshilfe V Volkshilfe V

Volkshilfe zum Tag gegen Armut
KINDER STÄRKEN BEDEUTET KINDERZUKUNFT SICHERN.

Anlässlich des Internationalen Tages für die Beseitigung der Armut am 17.10. setzt die Volkshilfe auch heuer wieder ein Zeichen für soziale Gerechtigkeit und fordert Rahmenbedingungen für ein gelingendes Leben für alle Menschen.

33.000 Tiroler Kinder und Jugendliche bis 19 Jahren* sind von Armut gefährdet. „Wir müssen Kinder und Jugendliche stärken, damit sie ihre Potentiale entfalten und erfolgreiche Bewältigungsstrategien entwickeln können. Nur so können Ausgrenzung und Verletzungen, die durch Armut verursacht werden, erfolgreich überwunden und eine starke Basis für eine gelingende Zukunft geschaffen werden“, ist Landesgeschäftsführerin Kerstin Egger überzeugt.

Kinder, die in Armut aufwachsen, sind öfter krank, ihre emotionale und kognitive Entwicklung ist oft verzögert. Als Erwachsene sind sie häufiger arbeitslos und armutsgefährdet. Arm sein bedeutet für Kinder ausgegrenzt zu werden - und zwar auf allen gesellschaftlichen Ebenen. Damit die armen Kinder von heute nicht die armen Erwachsenen von morgen werden, setzt sich die Volkshilfe für mehr Chancengleichheit und eine sichere Zukunft für alle Kinder ein.

 

Jedem Kind alle Chancen!

Weder Entwicklungsmöglichkeiten, noch Zukunftschancen dürfen von den finanziellen Möglichkeiten der Eltern abhängen, sagt Landesgeschäftsführerin Egger: „Kindliche Bedürfnisse müssen für alle in Österreich lebenden Kinder gesichert sein – am besten durch individuell angepasste Leistungen mit Fokus auf Bekämpfung von Kinderarmut und Erweiterung der kindlichen Lebenswelten.“

Die Volkshilfe ist im langjährigen Kampf gegen Kinderarmut unter dem Leitsatz „Benachteiligungen beseitigen, gelingendes Leben ermöglichen“ österreichweit mit zahlreichen Maßnahmen im Rahmen sozialwissenschaftlicher Forschung aktiv: konkrete sozialpolitische Vorschläge zur nachhaltigen Verbesserung der Lebenslagen armutsbetroffener Minderjähriger und ihrer Familien (Kindergrundsicherung), finanzielle Mittel zum Ausgleich materiellen Mangels und bedarfsorientierte Projekte für sozioökonomisch benachteiligte Kinder und Jugendliche. Ziel des Gesamtprojektes der Volkshilfe ist die Abschaffung von Kinderarmut in Österreich. Ein großes Ziel, eine echte Vision. Aber es ist machbar. Mit Menschen, die daran glauben und mithelfen.

Die Armutsbekämpfung der Volkshilfe in Tirol hat die nachhaltige Entwicklung der Kinder und ihrer Familien zum Ziel. Den Teufelskreis der Armut zu durchbrechen ist schwierig. Deshalb setzt die Volkshilfe bei verschiedenen Punkten an und leistet Hilfe, die zielgenau ankommt:

Sicherung der Grundbedürfnisse:

 Finanzielle Unterstützung für Tiroler Familien in Notlagen
(Miete, Strom, Lebensmittel)

Bildung: 

Jährliche Schulstartaktion, denn Bildung ist maßgeblich,
um den Teufelskreis Armut zu durchbrechen.

Gesellschaftliche Teilnahme: 

Jährliche Ferienaktion für Kinder: Gratis Familienausflug

Bedarfsorientierte
Kinderbetreuung: 

Kinderkrippe, Kindergarten, Schülerhort:
ganztägig & ganzjährig mit sozial verträglichen Tarifen